T. 0355 869 500 74 - E. kontakt@leetinnovation.de

Was ist Conjointanalyse?

Die Conjointanalyse ist die wohl mächtigste Methode der Marktforschung. Sie bietet eine ganze Batterie von Analysemöglichkeiten. Mit ihrer Hilfe können diejenigen Merkmale eines Produkts oder einer Dienstleistung identifiziert werden, die für die Kunden den größten Einfluss auf ihre Kaufentscheidung haben. Auf Basis der Conjointanalyse werden Marktsimulationen entwickelt, um das Verhalten von Konsumenten vorherzusagen. Damit können Unternehmen herausfinden, wie die Konsumenten auf neue Produkte oder Dienstleistungen reagieren werden.

Choice-based Conjointanalyse

… auch auswahlbasierte Conjointanalyse genannt, ist die mit Abstand am weitesten verbreitete Conjointanalyse. Sie hat den großen Vorteil, dass die Konsumenten vor eine realitätsnahe Entscheidung gestellt werden. Stellen Sie sich vor, Sie stehen im Supermarkt vor dem Schokoladenregal. Sie müssen sich nun entscheiden, welche Geschmacksrichtung von welcher Marke für welchen Preis Sie nehmen. Vor solche Entscheidungen stellt Sie auch die Choice-based Conjointanalyse:

Marke

    • Sorte
    • Preis

Milka

    • Vollmilch
    • 0,89 EUR

Ritter Sport

    • Haselnuss
    • 0,99 EUR

Süße Lausitzer

    • Zartbitter
    • 1,19 EUR

Häufigkeit: Kommerzieller Einsatz

diagramm
Ergebnis einer Untersuchung auf Basis von 1777 kommerziellen Conjointstudien des Marktforschungsinstituts TNS Infratest.

Quelle: in Anlehnung an Selka/Baier (2014).

Die Lupe für den Kunden

Ein weiterer großer Vorteil ist, dass mit der Choice-based Conjointanalyse verdeckte Präferenzen der Konsumenten aufgedeckt werden können, über die sie sich selbst nicht im Klaren sind. In der realen Welt ist man oft mit Trade-offs konfrontiert: nehme ich lieber die etwas günstigere Markenschokolade oder kaufe ich lieber die Schokolade vom regionalen Hersteller, die dafür etwas mehr kostet? Derartige Fragen können mit der Choice-based Conjointanalyse mit Leichtigkeit beantwortet werden.

Preisfindung

Damit sind die Möglichkeiten der Choice-based Conjointanalyse aber noch lange nicht ausgeschöpft. Der regionale Schokoladenhersteller könnte nun die Frage stellen: Wie viel genau sind die Konsumenten bereit, mehr für meine Schokolade zu zahlen? Mit der Antwort auf diese Frage könnte der regionale Schokoladenhersteller den Preis für seine Schokolade so gestalten, dass er die maximale Zahlungsbereitschaft der Konsumenten unmittelbar nutzt, um seine Gewinne zu steigern.

pricetag

Kundensegmentierung

Der Schokoladenhersteller stellt sich nun die Frage, welche Kunden genau eine höhere Zahlungsbereitschaft besitzen. Welche Gemeinsamkeiten haben diese Konsumenten? Können diese Gemeinsamkeiten genutzt werden, um das Angebot für diese Zielgruppe noch besser zu machen? Auf Basis der Choice-based Conjointanalyse können derartige Fragestellungen unkompliziert beantwortet werden.

Produktlinienoptimierung

Der Schokoladenhersteller stellt sich auch folgende Frage: Welche Sorten soll ich anbieten, damit mein Umsatz, Gewinn oder Marktanteil am größten ist? Er hat die Wahl zwischen vielen verschiedenen Sorten: Vollmilch, Nuss, Zartbitter, Alpenmilch, Kokos, Nougat usw. Weil er aber nur begrenzte Produktionskapazitäten hat, kann er nicht alle Sorten anbieten. Der Schokoladenhersteller kann drei verschiedene Sorten produzieren. Die Choice-based Conjointanalyse kann ihm genau sagen, welche er in sein Sortiment aufnehmen sollte.

produktlinienoptimierung
krone

Die Flexibilität sucht ihresgleichen

Aufgrund der vielfältigen Möglichkeiten ist die Conjointanalyse die Königin der Marktforschung. Zögern Sie nicht! Bieten Sie Ihren Kunden den größtmöglichen Nutzen. Sie werden es Ihnen danken!

Wir sind Ihr starker Partner!

Als Conjointexperten unterstützen wir Sie, wo wir nur können! Melden Sie sich einfach bei uns. Zusammen finden wir hoch professionelle Lösungen für Ihre Kunden!

partner
nach oben